Derjenige, der wettbewerbsrechtlichen Leistungsschutz in Anspruch nimmt, muss die wettbewerbliche Eigenart konkret begründen

a) Der Kläger, der für ein Produkt wettbewerbsrechtlichen Leistungsschutz in Anspruch nimmt, muss zu dem Produkt und dessen Merkmalen, die seine wettbewerbliche Ei-genart begründen, konkret vortragen. Hierfür kann er sich Abbildungen bedienen, soweit diese die in Rede stehende Ware und deren Merkmale deutlich erkennen lassen. Im Regelfall wird der Kläger gehalten sein, dem Gericht das Schutz bean-spruchende Produkt vorzulegen.

b) Hat der Kläger nachgewiesen, dass die Merkmale seines Produkts grundsätzlich geeignet sind, eine wettbewerbliche Eigenart zu begründen, ist der Beklagte für sei-ne Behauptung darlegungs- und beweispflichtig, Assuming competitive egg GenArt stand of not only minor sales of the product under foreign identification drawing against,,de,As far as the defendant on the extent of foreign labeling can not recite from his own experience,,de,is for the applicant a secondary onus,,de,Is certain,,de,that the product,,de,claimed for the plaintiff protection,,de,has been distributed in not only minor in nature under foreign labeling,,de,is the plaintiff for his assertion Discourse,,de,at the foreign mark was not reflects the manufacturer's brand,,de,but a harmless for the competitive characteristic trademark,,de,Handfugenpistole,,en,LG Dusseldorf,,de,Judge Dr,,de,the judge Feddersen and the judge Dr,,de,Marx,,en,Civil Division of the Higher Regional Court of Dusseldorf from,,de,in Kos tenpunkt and extent canceled,,de. Soweit der Beklagte zum Umfang der Fremdkennzeichnung nicht aus eigener Anschauung vortragen kann, obliegt dem Kläger eine sekundäre Darlegungslast.

c) Steht fest, dass das Produkt, für das der Kläger Schutz beansprucht, in nicht nur geringfügigem Umfang unter fremder Kennzeichnung vertrieben worden ist, ist der Kläger für seine Behauptung darlegungs- und beweispflichtig, bei der Fremdmarke handele es sich nicht um eine Herstellermarke, sondern um eine für die wettbewerbliche Eigenart unschädliche Handelsmarke.

JUDGMENT BGH I ZR 91/16 from 16. November 2017 – Handfugenpistole

UWG § 4 No.. 3 Continue reading “Derjenige, der wettbewerbsrechtlichen Leistungsschutz in Anspruch nimmt, muss die wettbewerbliche Eigenart konkret begründen”